Unsere vergangenen Begegnungstage

 

7. Begegnungstag Biografiearbeit

Thema: Biografiearbeit und Atempädagogik nach Ilse Mittendorf

Workshopleitung: Monika Bloch Süss

16. November 2019 von 14.00 – 18.00 Uhr

Unser Leben und damit verbunden unsere Biografie beginnt mit dem ersten Atemzug und endet mit dem Letzen. Am Leitseil des Atems bewegen wir uns durch unser Leben. Die Atemarbeit von Ilse Middendorf und die Biografiearbeit haben viele gemeinsame Aspekte. Ihnen wollen wir an diesem Begegnungstag auf die Spur kommen. Wir schöpfen Atem, lassen uns inspirieren und vertiefen uns ganz in die Biografiearbeit. 

 

6. Begegnungstag Biografiearbeit

Thema: Anthroposophische Biografiearbeit

Workshopleitung: Irene Salner

Der Begegnungstag fand am 30. März 2019 statt und gab einen guten Einblick in die Gedankenwelt und das Leben von Rudolf Steiner. Mit einigen Übungen zu ausgewählten Jahrsiebten gewannen wir neue Erkenntnisse über unser Leben.

 

5. Begegnungstag Biografiearbeit

Biografiearbeit und Jeux Dramatiques

Workshopleitung: Beatrix Bauer, Ausbildung als Jeux Dramatiques Leiterin und in Biografiearbeit

06. Oktober 2018 von 14.00 – 18.00 Uhr

Bei unserem biografischen Begegnungstag stellen wir vor, wie Biografiearbeit mit der faszinierenden Methode Jeux Dramatiques verbunden wird. Jeux Dramatiques ist eine Form des Theaterspiels, dient der eigenen Erfahrung und wird nicht für das Spiel vor Publikum eingesetzt. Biografiearbeit und Jeux Dramatiques bieten viele Möglichkeiten an, ins Spiel, ins Erleben zu kommen. Über Erlebtes, Gegenstände, Bilde, Texte, Musik, Geschichten, Bilderbücher usw. kann man eine Rolle finden und ins Spiel kommen. Bunte Tücher, Hüte und verschiedene Gegenstände unterstützen die Verkleidung, die Rollenfindung und Gestaltung. Erinnerungsbilder werden lebendig und können im Spiel neu erlebt und erfahren werden. Das Spiel beginnt mit dem Gong und hört damit auch wieder auf. Während des Spiels wird nicht gesprochen, um dem inneren Erleben Raum zu geben. Es können Personen, Tiere, Gegenstände, Gefühle, usw. gespielt werden. Beim Nachgespräch erzählen die Mitspieler, was sie im Spiel erlebt haben. Es gib kein Richtig und kein Falsch.

 

4. Begegnungstag Biografiearbeit

Körperbiografie

Workshopleitung: Mag. Julia Fraunlob

Kultur- und Sozialanthropologin, Dipl. Bewegungs- und Tanzpädagogin, Tänzerin

18. November 2017 von 14.15 – 18.00 Uhr

 

3. Begegnungstag Biografiearbeit

Biografiearbeit und Tanz

Workshopleitung: Mag. Julia Fraunlob

Kultur- und Sozialanthropologin, Dipl. Bewegungs- und Tanzpädagogin, Tänzerin

Bei unserem biografischen Begegnungstag probieren wir aus, wie durch Tanz lebensgeschichtliche Ereignisse ausgedrückt werden können.

18. März 2017 von 14.00 – 18.00 Uhr

 

2. Begegnungstag Biografiearbeit

Biografiearbeit und Jeux Dramatiques

Workshopleitung: Beatrix Bauer, Ausbildung als Jeux Dramatiques Leiterin und in Biografiearbeit

Beschreibung unter 5. Begegnungstag, 19. November 2016 von 14.00 – 18.00 Uhr

 

1. Begegnungstag Biografiearbeit

Seniorenanimation

Workshopleitung: Mag. Gabriela Neveril

Biografiearbeit mit Seniorinnen und Senioren bietet viele Anknüpfungspunkte für eine anregende Unterhaltung über Vergangenes. Dabei kann man nicht nur gemeinsam in Erinnerungen schwelgen, sondern auch wunderbar das Gedächtnis trainieren. In diesem Workshop berichtet Gabriela Neveril von ihrer Arbeit und gib Einblick in ihre Arbeitsweise.

Welche Haushaltsgeräte standen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zur Verfügung? Welche technischen Hilfsmittel kamen nach und nach über die Jahrzehnte hinzu? Wie haben diese den Alltag erleichtert? Erinnern Sie sich gemeinsam mit mir z.B. an die erste eigene Waschmaschine ….

Biografisches Schreiben

Workshopleitung: Mag. Silke Rabus

Wie findet man schreibend Zugang zu sich selbst? Und wie erzählt man seine Geschichte? Biografisches Schreiben bereichert nicht nur die Schreibenden selbst, sondern macht auch das Erinnerte verfügbar – für einen selbst, für die Nachwelt, für alle Interessierten. Anhand von assoziativen Schreibübungen gibt Silke Rabus einen ersten Einblick in die Kunst des autobiografischen und biografischen Schreibens. Der grundlegenden Frage „Wer bin ich? kommen wir so schreibend einen Schritt näher.

Organisation: Mag. Renate Brüser

9. April 2016 von 14.30 – 18.00 Uhr